Seite 6 von 23
#76 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Hbiba 16.10.2007 17:39

Salam Alaykum

habe es auch gelesen-Alhamdulillah

#77 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Hbiba 16.10.2007 18:12

Ja das ist wirklich schade, das nicht mehr Userinnen mitlesen

#78 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Blume 19.10.2007 15:24

[141] Gott will die Gläubigen auf ihren wahren Glauben hin prüfen und die Ungläubigen vernichten.
[142] Oder denkt ihr etwa, daß ihr ins Paradies eintreten könnt, ohne daß Gott vorher ermittelt, wer unter euch
sich tatkräftig bemüht hat und wer die Geduldigen sind?
[143] Ihr habt vorher schon den Tod willkommen geheißen, bevor ihr ihm begegnet seid. Nun habt ihr ihn
erlebt und mit eigenen Augen gesehen.
[144] Muhammad ist nichts anderes als ein Gesandter Gottes, dem andere Gesandte vorausgegangen sind.
Werdet ihr etwa kehrt machen, wenn er sterben oder getötet werden sollte? Wer kehrt macht, wird Gott nicht
den geringsten Schaden zufügen. Gott aber belohnt gewiß die Dankbaren.
[145] Niemand stirbt ohne Gottes Bestimmung; das ist ein festgelegter, geschriebener Beschluß. Wer sich
nach der Belohnung im Diesseits sehnt, dem geben Wir sie, und wer sich nach der Belohnung im Jenseits
sehnt, dem geben Wir sie. Die Dankbaren belohnen Wir ganz gewiß.
[146] Gar mancher Prophet kämpfte für Gottes Sache und mit ihm viele zuversichtliche Gottgläubige. Sie
gaben wegen der Heimsuchungen, die sie auf dem Weg Gottes erlitten, nicht auf, zeigten keine Schwäche und
duckten sich nicht. Gott liebt die Geduldigen.
[147] Sie sagten nichts anderes als: "Herr, vergib uns unsere Sünden und unseren Übermut, festige unsere
Schritte, und verhilf uns zum Sieg über die Ungläubigen!"
[148] Gott gewährte ihnen Belohnung im Diesseits und die schönste Belohnung im Jenseits. Gott liebt die
Gläubigen, die gute Taten vollbringen.
[149] O ihr Gläubigen! Wenn ihr den Ungläubigen gehorcht, werden sie euch kehrt machen lassen, und ihr
werdet als Verlierer zurückkehren.
[150] Gott ist euer Herr, Der Sich eurer annimmt! Er ist der Beste, Der zum Sieg verhilft.
[151] Wir werden die Ungläubigen gewiß mit Schrecken erfüllen, weil sie Gott andere Gottheiten beigesellt
haben, wofür von Ihm keine Ermächtigung herabgesandt worden ist. Sie enden in der Hölle, der schlimmsten
Bleibe der Ungerechten.
[152] Gott hat Seine Siegesverheißung eingehalten, als ihr die Ungläubigen Seinem Willen gemäß fast
geschlagen hattet, bis ihr dann aber nachgegeben und miteinander gestritten habt, nachdem Gott euch die
Dinge sehen ließ, die ihr gern habt. Manche unter euch wollen das Diesseits und andere das Jenseits. Er ließ
euch vor dem Feind fliehen, um euch (auf euren wahren Glauben hin) zu prüfen. Doch Gott verzieh euch
dann, denn Gott ist den Gläubigen gnädig.
[153] Ihr ergrifft die Flucht und zerstreutet euch weit in der Gegend, ohne auf jemand zu achten. Hinter euch
war der Prophet, der nach euch rief. Da ließ Gott Kummer und Gram euch befallen; ihr solltet weder über das
euch Entgangene noch über das euch Zugestoßene betrübt sein. Gott weiß genau, was ihr tut.
[154] Nach dem Kummer sandte Gott euch Sicherheit herab. Schlummer überfiel einige unter euch. Die
anderen, die über sich selbst sehr besorgt waren, machten sich falsche und unbotmäßige (seit der Gahiliyya
verbliebene) Vorstellungen von Gott. Sie fragten: "Haben wir etwas zu entscheiden gehabt?" Sprich: "Die
Entscheidung liegt voll und ganz in Gottes Hand. " Sie halten in ihrem Herzen Dinge verborgen, die sie dir
nicht mitteilen. Sie sagen: "Wenn wir etwas zu entscheiden gehabt hätten, wären wir hier nicht getötet worden.
" Sprich: "Selbst wenn ihr in euren Häusern gewesen wäret, wären die, für die der Tod bestimmt war, zu ihren
letzten Ruhestätten gegangen. Gott will eure Herzen prüfen und sie läutern. Gott kennt die in den Herzen
verborgenen Geheimnisse am besten.
[155] Diejenigen unter euch, die an dem Tag, als die beiden Heere aufeinanderstießen, von ihren Posten auf
dem Schlachtfeld fortgingen, haben sich vom Satan durch einige Untaten verführen lassen. Gott hat ihnen aber
verziehen, ist Er doch voller Vergebung und Milde.
[156] O ihr Gläubigen! Seid nicht wie die Ungläubigen, die über ihre Mitmenschen sagen, wenn sie Reisen
unternehmen oder in den Krieg ziehen und dabei den Tod finden: "Wenn sie bei uns geblieben wären, wären
sie nicht gestorben und nicht getötet worden. " So läßt Gott ihre falsche Gesinnung zum Gram in ihren Herzen
werden. Gott ist es, Der leben und sterben läßt, und Er sieht alles, was ihr tut.
[157] Wenn ihr auf dem Wege Gottes getötet werdet oder sterbt, gewährt Er euch Vergebung und
Barmherzigkeit, was bei weitem besser ist als aller Reichtum, den man zusammenträgt.
[158] Wenn ihr sterbt oder getötet werdet, werdet ihr am Jüngsten Tag in Scharen vor Gott geführt.
[159] Durch Gottes Barmherzigkeit gehst du sanft mit ihnen um. Wärest du schroff und hartherzig gewesen,
hätten sie sich von dir abgewandt. So verzeih ihnen, bitte Gott für sie um Vergebung, und berate dich mit
ihnen! Wenn du einen Beschluß faßt, dann vertraue auf Gott, denn Gott liebt diejenigen, die sich auf Ihn
verlassen.
[160] Wenn Gott euch zum Sieg verhilft, kann niemand euch besiegen. Wenn Er euch im Stich läßt, wer kann
euch dann zum Sieg verhelfen? Auf Gott sollen sich die Gläubigen verlassen.

#79 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Blume 19.10.2007 15:26

وَلِيُمَحِّصَ اللَّهُ الَّذِينَ آَمَنُوا وَيَمْحَقَ الْكَافِرِينَ أَمْ حَسِبْتُمْ أَنْ تَدْخُلُوا الْجَنَّةَ وَلَمَّا يَعْلَمِ اللَّهُ الَّذِينَ جَاهَدُوا مِنْكُمْ وَيَعْلَمَ الصَّابِرِينَ وَلَقَدْ كُنْتُمْ تَمَنَّوْنَ الْمَوْتَ مِنْ قَبْلِ أَنْ تَلْقَوْهُ فَقَدْ رَأَيْتُمُوهُ وَأَنْتُمْ تَنْظُرُونَ وَمَا مُحَمَّدٌ إِلَّا رَسُولٌ قَدْ خَلَتْ مِنْ قَبْلِهِ الرُّسُلُ أَفَإِنْ مَاتَ أَوْ قُتِلَ انْقَلَبْتُمْ عَلَى أَعْقَابِكُمْ وَمَنْ يَنْقَلِبْ عَلَى عَقِبَيْهِ فَلَنْ يَضُرَّ اللَّهَ شَيْئًا وَسَيَجْزِي اللَّهُ الشَّاكِرِينَ وَمَا كَانَ لِنَفْسٍ أَنْ تَمُوتَ إِلَّا بِإِذْنِ اللَّهِ كِتَابًا مُؤَجَّلًا وَمَنْ يُرِدْ ثَوَابَ الدُّنْيَا نُؤْتِهِ مِنْهَا وَمَنْ يُرِدْ ثَوَابَ الْآَخِرَةِ نُؤْتِهِ مِنْهَا وَسَنَجْزِي الشَّاكِرِينَ وَكَأَيِّنْ مِنْ نَبِيٍّ قَاتَلَ مَعَهُ رِبِّيُّونَ كَثِيرٌ فَمَا وَهَنُوا لِمَا أَصَابَهُمْ فِي سَبِيلِ اللَّهِ وَمَا ضَعُفُوا وَمَا اسْتَكَانُوا وَاللَّهُ يُحِبُّ الصَّابِرِينَ وَمَا كَانَ قَوْلَهُمْ إِلَّا أَنْ قَالُوا رَبَّنَا اغْفِرْ لَنَا ذُنُوبَنَا وَإِسْرَافَنَا فِي أَمْرِنَا وَثَبِّتْ أَقْدَامَنَا وَانْصُرْنَا عَلَى الْقَوْمِ الْكَافِرِينَ فَآَتَاهُمُ اللَّهُ ثَوَابَ الدُّنْيَا وَحُسْنَ ثَوَابِ الْآَخِرَةِ وَاللَّهُ يُحِبُّ الْمُحْسِنِينَ يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آَمَنُوا إِنْ تُطِيعُوا الَّذِينَ كَفَرُوا يَرُدُّوكُمْ عَلَى أَعْقَابِكُمْ فَتَنْقَلِبُوا خَاسِرِينَ بَلِ اللَّهُ مَوْلَاكُمْ وَهُوَ خَيْرُ النَّاصِرِينَ سَنُلْقِي فِي قُلُوبِ الَّذِينَ كَفَرُوا الرُّعْبَ بِمَا أَشْرَكُوا بِاللَّهِ مَا لَمْ يُنَزِّلْ بِهِ سُلْطَانًا وَمَأْوَاهُمُ النَّارُ وَبِئْسَ مَثْوَى الظَّالِمِينَ وَلَقَدْ صَدَقَكُمُ اللَّهُ وَعْدَهُ إِذْ تَحُسُّونَهُمْ بِإِذْنِهِ حَتَّى إِذَا فَشِلْتُمْ وَتَنَازَعْتُمْ فِي الْأَمْرِ وَعَصَيْتُمْ مِنْ بَعْدِ مَا أَرَاكُمْ مَا تُحِبُّونَ مِنْكُمْ مَنْ يُرِيدُ الدُّنْيَا وَمِنْكُمْ مَنْ يُرِيدُ الْآَخِرَةَ ثُمَّ صَرَفَكُمْ عَنْهُمْ لِيَبْتَلِيَكُمْ وَلَقَدْ عَفَا عَنْكُمْ وَاللَّهُ ذُو فَضْلٍ عَلَى الْمُؤْمِنِينَ إِذْ تُصْعِدُونَ وَلَا تَلْوُونَ عَلَى أَحَدٍ وَالرَّسُولُ يَدْعُوكُمْ فِي أُخْرَاكُمْ فَأَثَابَكُمْ غَمًّا بِغَمٍّ لِكَيْلَا تَحْزَنُوا عَلَى مَا فَاتَكُمْ وَلَا مَا أَصَابَكُمْ وَاللَّهُ خَبِيرٌ بِمَا تَعْمَلُونَ ثُمَّ أَنْزَلَ عَلَيْكُمْ مِنْ بَعْدِ الْغَمِّ أَمَنَةً نُعَاسًا يَغْشَى طَائِفَةً مِنْكُمْ وَطَائِفَةٌ قَدْ أَهَمَّتْهُمْ أَنْفُسُهُمْ يَظُنُّونَ بِاللَّهِ غَيْرَ الْحَقِّ ظَنَّ الْجَاهِلِيَّةِ يَقُولُونَ هَلْ لَنَا مِنَ الْأَمْرِ مِنْ شَيْءٍ قُلْ إِنَّ الْأَمْرَ كُلَّهُ لِلَّهِ يُخْفُونَ فِي أَنْفُسِهِمْ مَا لَا يُبْدُونَ لَكَ يَقُولُونَ لَوْ كَانَ لَنَا مِنَ الْأَمْرِ شَيْءٌ مَا قُتِلْنَا هَاهُنَا قُلْ لَوْ كُنْتُمْ فِي بُيُوتِكُمْ لَبَرَزَ الَّذِينَ كُتِبَ عَلَيْهِمُ الْقَتْلُ إِلَى مَضَاجِعِهِمْ وَلِيَبْتَلِيَ اللَّهُ مَا فِي صُدُورِكُمْ وَلِيُمَحِّصَ مَا فِي قُلُوبِكُمْ وَاللَّهُ عَلِيمٌ بِذَاتِ الصُّدُورِ إِنَّ الَّذِينَ تَوَلَّوْا مِنْكُمْ يَوْمَ الْتَقَى الْجَمْعَانِ إِنَّمَا اسْتَزَلَّهُمُ الشَّيْطَانُ بِبَعْضِ مَا كَسَبُوا وَلَقَدْ عَفَا اللَّهُ عَنْهُمْ إِنَّ اللَّهَ غَفُورٌ حَلِيمٌ يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آَمَنُوا لَا تَكُونُوا كَالَّذِينَ كَفَرُوا وَقَالُوا لِإِخْوَانِهِمْ إِذَا ضَرَبُوا فِي الْأَرْضِ أَوْ كَانُوا غُزًّى لَوْ كَانُوا عِنْدَنَا مَا مَاتُوا وَمَا قُتِلُوا لِيَجْعَلَ اللَّهُ ذَلِكَ حَسْرَةً فِي قُلُوبِهِمْ وَاللَّهُ يُحْيِي وَيُمِيتُ وَاللَّهُ بِمَا تَعْمَلُونَ بَصِيرٌ وَلَئِنْ قُتِلْتُمْ فِي سَبِيلِ اللَّهِ أَوْ مُتُّمْ لَمَغْفِرَةٌ مِنَ اللَّهِ وَرَحْمَةٌ خَيْرٌ مِمَّا يَجْمَعُونَ وَلَئِنْ مُتُّمْ أَوْ قُتِلْتُمْ لَإِلَى اللَّهِ تُحْشَرُونَ فَبِمَا رَحْمَةٍ مِنَ اللَّهِ لِنْتَ لَهُمْ وَلَوْ كُنْتَ فَظًّا غَلِيظَ الْقَلْبِ لَانْفَضُّوا مِنْ حَوْلِكَ فَاعْفُ عَنْهُمْ وَاسْتَغْفِرْ لَهُمْ وَشَاوِرْهُمْ فِي الْأَمْرِ فَإِذَا عَزَمْتَ فَتَوَكَّلْ عَلَى اللَّهِ إِنَّ اللَّهَ يُحِبُّ الْمُتَوَكِّلِينَ إِنْ يَنْصُرْكُمُ اللَّهُ فَلَا غَالِبَ لَكُمْ وَإِنْ يَخْذُلْكُمْ فَمَنْ ذَا الَّذِي يَنْصُرُكُمْ مِنْ بَعْدِهِ وَعَلَى اللَّهِ فَلْيَتَوَكَّلِ الْمُؤْمِنُونَ

#80 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Hbiba 19.10.2007 15:30

Salam Alaykum

habe es gelesen-Alhamdulillah

#81 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Rose 19.10.2007 15:41

Salam Ueieleikoum,

hab es auch gelesen.

#82 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Blume 19.10.2007 15:44

Soll ich heute noch mehr Posten.

#83 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Rose 19.10.2007 15:45

wenn du magst sehr gerne hab noch zeit bis 18uhr.

#84 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Hbiba 19.10.2007 15:47

Rifia kannst du gerne machen

#85 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Blume 19.10.2007 15:59

Superrr

#86 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Blume 19.10.2007 16:02

[161] Kein Prophet darf die Kriegsbeute unterschlagen. Täte es doch einer, würde er die Verantwortung für
das veruntreute Gut am Jüngsten Tag tragen. Dann bekommt jeder sein Recht, und keinem wird Unrecht
widerfahren.
[162] Ist wohl der, der Gottes Wohlgefallen zum Ziel hat, wie der, der sich Gottes Unmut zuzieht und in der
Hölle endet? Ein schlimmeres Ende gibt es nicht.
[163] Sie nehmen verschiedene Rangstufen vor Gott ein. Gott sieht genau, was sie tun.
[164] Gott hat den Gläubigen wahrhaftig eine Gnade erwiesen, indem Er einen Gesandten aus ihrer Mitte mit
der Botschaft betraute, der ihnen die offenbarten Zeichen Gottes vorträgt, der sie läutert und sie das Buch und
die Weisheit lehrt. Denn zuvor hatten sie sich in schwerem Irrtum befunden.
[165] Als euch (bei Uhud) ein Unheil traf, nachdem ihr dem Feind (bei Badr) das doppelte Unheil zugefügt
hattet, fragtet ihr verwundert: "Woher kommt das?" Sprich: "Das kommt von euch selbst. " Wahrlich, Gottes
Allmacht hat keine Grenzen.
[166] Das Unheil, das euch an dem Tag traf, als die beiden Heere aufeinanderstießen, brach durch Gottes
Verfügung herein, damit Er die wirklich Gläubigen erkennt.
[167] Auch die Heuchler wollte Er erkennen. Als ihnen gesagt wurde: "Kommt mit und kämpft auf dem
Wege Gottes oder verteidigt euch!" sprachen sie: "Hätten wir verstanden, daß sich ein Kampf ergeben würde,
wären wir euch gefolgt." Sie standen, als sie so sprachen, dem Unglauben näher als dem Glauben. Sie sagten
etwas anderes, als in ihren Herzen verborgen war. Gott weiß jedoch genau, was sie verborgen hielten.
[168] Diejenigen, die zurückgeblieben waren, sagten über ihre Gefährten, die zum Kampf ausgezogen waren:
"Hätten sie auf uns gehört, wären sie nicht auf dem Schlachtfeld gefallen. " Sprich: "Wenn das die Wahrheit
ist, was ihr sagt, so wendet doch den Tod von euch ab!"
[169] Halte nicht die, die im Kampf auf dem Weg Gottes gefallen sind, für tot! Nein, sie leben bei ihrem
Herrn und erfreuen sich Seiner herrlichen Gaben.
[170] Sie erfreuen sich der Gunst, die Gott ihnen erweist und erwarten voller Hoffnung die
Zurückgebliebenen, die ihnen auf dem gleichen Wege noch nicht gefolgt sind. Sie sollen keine Angst haben
und nicht traurig sein.
[171] Sie erfreuen sich Gottes Gnade und Huld und daran, daß Gott den Gläubigen ihren Lohn unvermindert
gewährt.
[172] Diejenigen, die Gott und Seinem Gesandten Folge leisteten, nachdem sie (bei Uhud) Leid erfahren
hatten, erhalten, sofern sie Gutes tun und wirklich gottesfürchtig sind, einen überaus großen Lohn.
[173] Das sind diejenigen, denen man sagte: "Der Feind hat Scharen gegen euch aufgeboten, so fürchtet ihn!"
Da steigerte sich ihr Glaube an Gott, und sie sprachen: "Gott genügt uns. Er ist der absolut Beste, auf Den wir
uns verlassen können."
[174] Mit Gottes Huld und Gnade bedacht kehrten sie dann heim. Ihnen stieß kein Übel zu. Gottes
Wohlgefallen war das Ziel, dem sie folgten. Unbegrenzt ist Gottes Huld.
[175] Der Satan ist es, der seine Anhänger mit Angst erfüllt. Fürchtet euch nicht vor ihnen, sondern Mich sollt
ihr fürchten, wenn ihr wirklich glaubt!
[176] Sei nicht über jene Menschen traurig, die schnell dem Unglauben verfallen. Sie schaden Gott nicht im
geringsten. Gott will ihnen wegen ihrer Untaten keinen Anteil am Jenseits gewähren. Eine überaus große
Strafe erwartet sie.
[177] Diejenigen, die den Unglauben dem Glauben vorziehen, können Gott nicht schaden. Sie ziehen sich
eine qualvolle Strafe zu.
[178] Die Ungläubigen sollen nicht denken, der Aufschub, den Wir ihnen gewähren, sei gut für sie. Die
Wahrheit ist, daß Gott ihnen Aufschub gewährt, damit sie sich mehr Sünden aufbürden. Eine entehrende
Strafe ziehen sie sich zu.
[179] Gott läßt die Gläubigen keineswegs ungeprüft dahinleben, denn Er will, daß sich die Guten von den
Bösen abheben. Gott würde euch das Verborgene nicht lüften, sondern Er erwählt dafür, wen Er unter seinen
Gesandten will. Glaubt an Gott und Seine Gesandten! Wer innig glaubt und wirklich fromm ist, dem fällt ein
überaus großer Lohn zu.
[180] Diejenigen, die mit den ihnen von Gott gewährten reichlichen Gaben geizen, sollen nicht meinen, daß
sie sich Vorteile verschafft haben. Sie werden am Jüngsten Tag mit dem aus Geiz Gesparten um den Hals
kommen. Gott gehören alle Reichtümer der Himmel und der Erde. Er weiß genau, was ihr tut.

#87 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Blume 19.10.2007 16:03

وَمَا كَانَ لِنَبِيٍّ أَنْ يَغُلَّ وَمَنْ يَغْلُلْ يَأْتِ بِمَا غَلَّ يَوْمَ الْقِيَامَةِ ثُمَّ تُوَفَّى كُلُّ نَفْسٍ مَا كَسَبَتْ وَهُمْ لَا يُظْلَمُونَ أَفَمَنِ اتَّبَعَ رِضْوَانَ اللَّهِ كَمَنْ بَاءَ بِسَخَطٍ مِنَ اللَّهِ وَمَأْوَاهُ جَهَنَّمُ وَبِئْسَ الْمَصِيرُ هُمْ دَرَجَاتٌ عِنْدَ اللَّهِ وَاللَّهُ بَصِيرٌ بِمَا يَعْمَلُونَ لَقَدْ مَنَّ اللَّهُ عَلَى الْمُؤْمِنِينَ إِذْ بَعَثَ فِيهِمْ رَسُولًا مِنْ أَنْفُسِهِمْ يَتْلُو عَلَيْهِمْ آَيَاتِهِ وَيُزَكِّيهِمْ وَيُعَلِّمُهُمُ الْكِتَابَ وَالْحِكْمَةَ وَإِنْ كَانُوا مِنْ قَبْلُ لَفِي ضَلَالٍ مُبِينٍ أَوَلَمَّا أَصَابَتْكُمْ مُصِيبَةٌ قَدْ أَصَبْتُمْ مِثْلَيْهَا قُلْتُمْ أَنَّى هَذَا قُلْ هُوَ مِنْ عِنْدِ أَنْفُسِكُمْ إِنَّ اللَّهَ عَلَى كُلِّ شَيْءٍ قَدِيرٌ وَمَا أَصَابَكُمْ يَوْمَ الْتَقَى الْجَمْعَانِ فَبِإِذْنِ اللَّهِ وَلِيَعْلَمَ الْمُؤْمِنِينَ وَلِيَعْلَمَ الَّذِينَ نَافَقُوا وَقِيلَ لَهُمْ تَعَالَوْا قَاتِلُوا فِي سَبِيلِ اللَّهِ أَوِ ادْفَعُوا قَالُوا لَوْ نَعْلَمُ قِتَالًا لَاتَّبَعْنَاكُمْ هُمْ لِلْكُفْرِ يَوْمَئِذٍ أَقْرَبُ مِنْهُمْ لِلْإِيمَانِ يَقُولُونَ بِأَفْواهِهِمْ مَا لَيْسَ فِي قُلُوبِهِمْ وَاللَّهُ أَعْلَمُ بِمَا يَكْتُمُونَ الَّذِينَ قَالُوا لِإِخْوَانِهِمْ وَقَعَدُوا لَوْ أَطَاعُونَا مَا قُتِلُوا قُلْ فَادْرَءُوا عَنْ أَنْفُسِكُمُ الْمَوْتَ إِنْ كُنْتُمْ صَادِقِينَ وَلَا تَحْسَبَنَّ الَّذِينَ قُتِلُوا فِي سَبِيلِ اللَّهِ أَمْوَاتًا بَلْ أَحْيَاءٌ عِنْدَ رَبِّهِمْ يُرْزَقُونَ فَرِحِينَ بِمَا آَتَاهُمُ اللَّهُ مِنْ فَضْلِهِ وَيَسْتَبْشِرُونَ بِالَّذِينَ لَمْ يَلْحَقُوا بِهِمْ مِنْ خَلْفِهِمْ أَلَّا خَوْفٌ عَلَيْهِمْ وَلَا هُمْ يَحْزَنُونَ يَسْتَبْشِرُونَ بِنِعْمَةٍ مِنَ اللَّهِ وَفَضْلٍ وَأَنَّ اللَّهَ لَا يُضِيعُ أَجْرَ الْمُؤْمِنِينَ الَّذِينَ اسْتَجَابُوا لِلَّهِ وَالرَّسُولِ مِنْ بَعْدِ مَا أَصَابَهُمُ الْقَرْحُ لِلَّذِينَ أَحْسَنُوا مِنْهُمْ وَاتَّقَوْا أَجْرٌ عَظِيمٌ الَّذِينَ قَالَ لَهُمُ النَّاسُ إِنَّ النَّاسَ قَدْ جَمَعُوا لَكُمْ فَاخْشَوْهُمْ فَزَادَهُمْ إِيمَانًا وَقَالُوا حَسْبُنَا اللَّهُ وَنِعْمَ الْوَكِيلُ فَانْقَلَبُوا بِنِعْمَةٍ مِنَ اللَّهِ وَفَضْلٍ لَمْ يَمْسَسْهُمْ سُوءٌ وَاتَّبَعُوا رِضْوَانَ اللَّهِ وَاللَّهُ ذُو فَضْلٍ عَظِيمٍ إِنَّمَا ذَلِكُمُ الشَّيْطَانُ يُخَوِّفُ أَوْلِيَاءَهُ فَلَا تَخَافُوهُمْ وَخَافُونِ إِنْ كُنْتُمْ مُؤْمِنِينَ وَلَا يَحْزُنْكَ الَّذِينَ يُسَارِعُونَ فِي الْكُفْرِ إِنَّهُمْ لَنْ يَضُرُّوا اللَّهَ شَيْئًا يُرِيدُ اللَّهُ أَلَّا يَجْعَلَ لَهُمْ حَظًّا فِي الْآَخِرَةِ وَلَهُمْ عَذَابٌ عَظِيمٌ إِنَّ الَّذِينَ اشْتَرَوُا الْكُفْرَ بِالْإِيمَانِ لَنْ يَضُرُّوا اللَّهَ شَيْئًا وَلَهُمْ عَذَابٌ أَلِيمٌ وَلَا يَحْسَبَنَّ الَّذِينَ كَفَرُوا أَنَّمَا نُمْلِي لَهُمْ خَيْرٌ لِأَنْفُسِهِمْ إِنَّمَا نُمْلِي لَهُمْ لِيَزْدَادُوا إِثْمًا وَلَهُمْ عَذَابٌ مُهِينٌ مَا كَانَ اللَّهُ لِيَذَرَ الْمُؤْمِنِينَ عَلَى مَا أَنْتُمْ عَلَيْهِ حَتَّى يَمِيزَ الْخَبِيثَ مِنَ الطَّيِّبِ وَمَا كَانَ اللَّهُ لِيُطْلِعَكُمْ عَلَى الْغَيْبِ وَلَكِنَّ اللَّهَ يَجْتَبِي مِنْ رُسُلِهِ مَنْ يَشَاءُ فَآَمِنُوا بِاللَّهِ وَرُسُلِهِ وَإِنْ تُؤْمِنُوا وَتَتَّقُوا فَلَكُمْ أَجْرٌ عَظِيمٌ وَلَا يَحْسَبَنَّ الَّذِينَ يَبْخَلُونَ بِمَا آَتَاهُمُ اللَّهُ مِنْ فَضْلِهِ هُوَ خَيْرًا لَهُمْ بَلْ هُوَ شَرٌّ لَهُمْ سَيُطَوَّقُونَ مَا بَخِلُوا بِهِ يَوْمَ الْقِيَامَةِ وَلِلَّهِ مِيرَاثُ السَّمَوَاتِ وَالْأَرْضِ وَاللَّهُ بِمَا تَعْمَلُونَ خَبِيرٌ

#88 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Rose 19.10.2007 16:21

Gelesen Elhamdullah.

Danke liebe Rifiya.

#89 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Hbiba 19.10.2007 16:27

Salam Alaykum

Habe es gelesen

#90 RE: Zusammen schaffen wir es!! von Blume 20.10.2007 15:39

[181] Gott hat genau die Worte derer gehört, die über Ihn sagten: "Gott ist arm, und wir sind reich. " Wir
werden niederschreiben, was sie sagen und daß sie die Propheten ruchlos ermordeten. Ihnen werden wir
sagen: "Kostet die Strafe des brennenden Feuers!
[182] Diese schmerzliche Strafe habt ihr euch durch eure Taten zugezogen. " Gott tut seinen Dienern niemals
unrecht.
[183] Die einen behaupteten: "Gott hat uns verpflichtet, an keinen Gesandten zu glauben, bis dieser eine
Opfergabe darbringt, die vom Feuer verzehrt wird. " Sprich: "Zu euch sind doch vor mir Gesandte Gottes mit
deutlich offenbarten Zeichen und mit dem von euch Gemeinten gekommen. Warum habt ihr sie getötet, wenn
das, was ihr sagt, die Wahrheit sein sollte?"
[184] Wenn sie dich der Lüge zeihen, so ist es schon vor dir anderen Gesandten ähnlich ergangen, die mit
deutlichen, offenbarten Beweisen kamen, mit Schriften und dem Buch der Erleuchtung.
[185] Jeder wird einmal den Tod kosten. Euren Lohn bekommt ihr voll und ganz erst am Tag der
Auferstehung. Wer dann der Hölle entrückt und ins Paradies geführt wird, der hat fürwahr den größten Sieg
errungen. Das Leben auf Erden aber ist nichts weiter als ein trügerischer Genuß.
[186] Ihr werdet gewiß an eurem Hab und Gut und an euch selbst geprüft werden. Auch werdet ihr sicher von
den Schriftbesitzern und von den Anhängern der Vielgötterei viel Böses hören. Wenn ihr euch aber geduldig
und fromm verhaltet, ist das ein Zeichen unerschütterlicher Entschlossenheit.
[187] Einst hat Gott mit den Schriftbesitzern einen Bund geschlossen, durch den Er sie verpflichtete, den
Menschen die Schrift bekannt zu machen und diese nicht zu verbergen. Sie haben dem Bund aber den Rücken
gekehrt und ihn für einen geringen Preis verkauft. Welch schlechter Handel!
[188] Denke nicht, daß die Menschen, die über ihre Taten selbstgefällig frohlocken und gern für Dinge gelobt
werden wollen, die sie nicht getan haben, den Höllenqualen entrinnen werden. Auf sie wartet qualvolle Strafe.
[189] Gott gehört die Herrschaft über Himmel und Erde, und Seine Allmacht umfaßt alles.
[190] In der Schöpfung der Himmel und der Erde und der Verschiedenheit von Tag und Nacht liegen Zeichen
für die, die sich ihres Verstandes bedienen,
[191] für diejenigen, die Gottes betend im Stehen, im Sitzen und auf der Seite liegend gedenken und über die
Schöpfung der Himmel und der Erde nachdenken und sagen: "Unser Herr, Du hast all das nicht umsonst
geschaffen. Gepriesen seist Du! Behüte uns vor der Strafe des Feuers!
[192] Unser Herr, wen Du in die Hölle führst, den hast Du zutiefst erniedrigt. Diejenigen, die unrecht tun,
haben keine Helfer.
[193] Unser Herr, wir haben einen Rufer gehört, der zum Glauben aufrief mit den Worten: §Glaubt an euren
Herrn!§ Wir haben ihm Folge geleistet. Unser Herr, vergib uns unsere Sünden, läutere uns von unseren üblen
Taten, und reihe uns nach dem Tod unter die Rechtschaffenen ein!
[194] Unser Herr, gewähre uns, was Du uns durch Deine Gesandten verheißen hast und laß uns am Tag der
Auferstehung keine schändliche Erniedrigung erfahren! Du brichst Dein Versprechen nicht."
[195] Das gewährte Gott ihnen und sprach: "Ich lasse kein Werk unbelohnt, das irgendeiner von euch, Mann
oder Frau - die einen stammen ja von den anderen - vollbracht hat. Diejenigen, die ausgewandert sind, aus
ihren Häusern vertrieben wurden, Schaden erlitten haben auf Meinem Weg, gekämpft haben und im Gefecht
gefallen sind, die spreche Ich von ihren sonst begangenen üblen Taten frei und führe sie in Paradiesgärten,
unterhalb derer Flüsse fließen." Das ist ihre Belohnung von Gott. Gott gewährt die allerschönste Belohnung.
[196] Mache dir keine falsche Vorstellung von den Ungläubigen, die große ertragreiche Reisen durch die
Länder unternehmen!
[197] Der Genuß, den sie auf Erden haben, ist gering. Sie enden dann in der Hölle. Eine schlimmere
Ruhestätte gibt es nicht.
[198] Diejenigen jedoch, die gottesfürchtig sind, kommen in Paradiesgärten, unterhalb derer Flüsse fließen.
Dort ist ihre ewige Bleibe, die Gott ihnen gewährt. Was Gott den Rechtschaffenen an Belohnung gibt, ist das
Beste.
[199] Unter den Schriftbesitzern gibt es einige, die an Gott, an das euch Offenbarte und an das ihnen
Offenbarte glauben. Sie beten ergeben zu Gott und verkaufen Gottes Zeichen nicht um einen geringen Preis.
Diese finden bei Gott ihre Belohnung. Gottes Gericht läßt nicht auf sich warten.
[200] O ihr Gläubigen! Seid geduldig, wetteifert in Geduld, seid kampfbereit und fürchtet Gott, auf daß euch
(auf Erden und im Jenseits) Erfolg beschieden sei!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz