#1 Die Tore des Paradieses werden euch geöffnet von henout 12.05.2013 19:53

avatar

Die Tore des Paradieses wurden euch geöffnet. Werdet ihr nun reumütig kommen?



Und die Vorausgeeilten, ja die Vorausgeeilten
Schließ dich der Karawane an, steige mit uns in das Rettungsschiff ein, beschleunige die Schritte und beeil dich! Vielleicht wirst du vor dem Untergang gerettet.

Seitdem du aus dem Schlaf erwacht bist, bist du im Ringkampf mit dem Satan und Verfolgen böser diesseitiger Freunde sowie im Kampf mit Diesseits, Neigung, lügnerische Hoffnung und wilder Fantasie.
Öffne einmal dein Tagebuch nach dem Morgengebet und regle die Stunden des Tages wie folgt: Immer in der ersten Gebetsreihe beten, wobei dies ein Symbol für die Verpflichtung und den Bund ist, Auswendiglernen eines, zweier oder dreier Qurân-Verse, wobei dies ein Beweis für die Liebe und den Wunsch ist, Erneuerung der Reue und des Bittens um Vergebung, wobei beide ein Zeichen der Annahme sind, Streben nach einer nützlichen Frage, wobei dies ein Zeichen des Glückes ist, Almosen für einen Bedürftigen, Verrichten zweier Rak´as im letzten Drittel der Nacht, Verrichten zweier Rak´as des Duhâ-Gebets (das freiwillige Vormittagsgebet) als Annäherung an den Allwissenden der übersinnlichen Dinge, Sich-Enthalten vergänglicher Güter der Welt und Bitten um das bleibende Jenseits, wobei dies ein Beweis für eine hohe Bestrebung darstellt. Der Erhabene sagt: „... Jene sind diejenigen, die Allah rechtleitet, und jene, sie sind die Leute von Verständnis.“ (Sûra 39:18).

Die Reue:

Komm reumütig zu Allâh und in Seine unmittelbare Nähe in der Wohnstätte des Friedens [im Paradies], und zwar ohne Mühsal, Anstrengung oder Mühe! Vielmehr erfolgt dies durch den nächsten und leichtesten Weg. Du befindest dich nämlich in einer Zeit zwischen zwei Zeitperioden. Dies ist realiter dein Leben respektive deine Gegenwart, die zwischen der vergangenen und der zukünftigen Zeit liegt.
Was die vergangene Zeit betrifft, so kannst du diese durch Buße, Bereuen und Bitten um Vergebung verbessern. Dabei handelt es sich um eine Angelegenheit, die man ohne Mühsal, Anstrengung oder Aufwenden von Mühe schafft. Vielmehr geht es dabei um die Handlung eines Herzens.
Du sollst dich in Zukunft der Sünden enthalten, wobei dieses Sich-Enthalten Verlassen und Ruhe bedeutet. Es ist keine Tat der Gliedmaßen, bei der man Mühe aufwendet. Vielmehr stellt dies einen Entschluss und eine feste Absicht dar, die deinen Körper, dein Herz und dein Gewissen beruhigt.
Du verbesserst also vergangene Dinge durch die Reue, während du zukünftige Dinge durch Sich-Enthalten, Entschluss und Absicht verbesserst. Die Gliedmaßen wenden dabei weder Mühe noch Anstrengung auf. Das Bedeutende bei deinem Leben ist deine Zeit, die sich zwischen den beiden Zeitperioden befindet. Wenn du diese vernachlässigst, verlierst du dein Glück und deinen Erfolg. Bewahrst du diese jedoch zusammen mit der Verbesserung beider vor und nach ihr befindlichen Zeiten durch oben erwähnte Dinge, wirst du entkommen und Ruhe, Genuss und Wonne erhalten. Das Bewahren dieser Zeit ist schwieriger als die Verbesserung der vor und nach ihr vorhandenen Zeitperioden. Ihr Bewahren liegt darin, dass du dich zu dem verpflichtest, was für dich während dieser Zeit angemessener und nützlicher ist sowie dir beim Erlangen der Glückseligkeit am meisten hilft.
Darin unterscheiden sich die Menschen in enormer Weise. Hierbei handelt es sich, bei Allâh, um deine dem Auferstehungstag vorangehenden Tage, an denen du den Vorrat für dein Jenseits sammelst: Entweder betrittst du das Paradies oder das Höllenfeuer. Wenn du also einen Weg zu deinem Herrn eingeschlagen hast, erreichst du die großartige Glückseligkeit und den größten Erfolg in dieser kurzen Zeitspanne, die nichts Vergleichbares mit dem ewigen Leben hat. Wenn du indes Begierden, Ruhe Zerstreuung und Spiel vorgezogen hast, verlassen sie dich schnell und bringen dir als Folge davon den dauerhaften starken Schmerz, dessen Erleiden härter, schwieriger und dauerhafter ist als das Erleiden des Sich-Enthaltens verbotener Dinge, was Geduld beim Gehorsam gegenüber Allâh und das Widersetzen der Neigung Seinetwillen ist.

Vorteile des Unterlassens von Sünden:

Der Lobpreis der Erhabenheit über jeden Mangel ist Allâhs des Herrn der Welten! Im Unterlassen der Sünden liegen Anständigkeit, Schutz der Ehre, Bewahren der Macht und des Vermögens, das Allâh zur Basis der Interessen im Diesseits und Jenseits macht, Liebe der Geschöpfe und die Annahme des Beurteilens unter ihnen, Verbesserung des Lebens, Ruhe des Körpers, Stärke des Herzens, Zufriedenheit, Wonne des Herzens, Heiterkeit, Sicherheit vor Besorgnissen hinsichtlich der Frevler und Sittenlosen, Verminderung der Sorgen und Sünden und Existieren eines Ausweges von etwas, was die Frevler und Sittenlosen bedrängt, Erleichterung der Versorgung, von wo man damit nicht rechnet, Erleichterung dessen, was den Frevlern und Sündigen schwer fällt, Erleichterung guter Handlungen, Erleichterung des Wissens und Anerkennung unter den Menschen. Das Unterlassen der Sünden besteht auch in der Vielzahl an Bittgebeten für jemanden, der Sünden unterlässt, Süße, die man in seinem Gesicht findet, und Ehrfurcht, die gegenüber ihm in die Herzen der Menschen eingepflanzt wird. Das Unterlassen der Sünden besteht ferner in der Verteidigung eines Menschen, wenn man diesem Schaden zufügt und Unrecht tut, Verteidigung seiner Ehre, wenn ein Verleumder ihn verleumdet, Erhören seines Bittgebets in schneller Weise, Wegfall der Befremdung zwischen ihm und Allâh, Annäherung der Engel an ihn und Entfernung der Satane unter den Menschen und den Dschinn von ihm, Wetteifer der Menschen um das Bedienen und Erledigen dessen Anliegen, Werben um seine Liebe und Freundschaft. Das Unterlassen der Sünden besteht darüber hinaus im Nicht-Fürchten desjenigen, der Sünden unterlässt, vor dem Tod, Sich-Freuen auf ihn, weil er sich dadurch in Richtung seines Herrn wendet, Ihn trifft und das Ergebnis bei Ihm erhält, Verachten des Diesseits und Beachten des Jenseits, Streben nach der immensen Herrschaft und dem riesigen Erfolg im Jenseits, Kosten der Süße des Gehorsams und des Glaubens, Aussprechen von Bittgebeten für ihn seitens der Engel, die den Thron Allâhs tragen, und derjenigen, die in Seiner Umgebung sind, Freude der aufschreibenden Engel auf ihn und Sprechen von Bittgebeten für ihn zu jeder Zeit, Zunahme seines Verstandes, seines Glaubens und seiner Erkenntnisse, Liebe Allâhs zu ihm, Sein Hinwenden zu ihm und Seine Freude über die Reue dieses Menschen. Auf diese Weise vergilt Allâh ihm mit Freude und Fröhlichkeit, die mit der Freude des Menschen über die Sünde auf gar keinen Fall vergleichbar ist.
Dies sind einige Auswirkungen des Unterlassens der Sünden im Diesseits. Wenn jemand, der Sünden unterlassen hat, verstirbt, empfangen ihn die Engel mit der frohen Botschaft von seinem Herrn, dass er das Paradies betreten wird und über ihn weder Furcht noch Trauer kommen soll. Er wechselt vom Gefängnis des Diesseits und dessen Verengung in einen Garten der Gärten des Paradieses, in dem er bis zum Auferstehungstag genießt. Wenn der Auferstehungstag kommt, befinden sich Menschen in Hitze und Schweiß, während er im Schatten des Thrones Allâhs liegt. Wenn sie von Allâh weggehen, bringen ihn die Engel der rechten Seite zu den in Ehrfurcht gegenüber Allah demütigen Gefolgsleuten Allahs und Seiner erfolgreichen Gruppierung. Der Erhabene sagt: „Dies ist die Gunstbezeigung Allahs. ER gewährt sie, wem er will. Und Allah ist der Besitzer unermesslicher Gunstbezeigung.“ (Sûra 57:21).

Verbote und Gebote hinsichtlich von Körperteilen:

Allah verfügt bei jedem Körperteil des Menschen ein Gebot und ein Verbot. Er gewährt dem Menschen dadurch eine Gunst, woraufhin dieser daraus Nutzen und Genuss zieht. Folgt der Mensch also dem Gebot Allâhs bei diesem Körperteil und enthält er sich des Verbotes bei ihm, ist er Allâh für diese Gunst dankbar und bemüht sich nach der Vervollständigung des Nutzens aus diesem Körperteil und deren Genießen. Wenn er jedoch das Gebot und das Verbot Allâhs vernachlässigt, hindert ihn Allâh am Ziehen von Nutzen aus diesem Körperteil und macht diesen zu den stärksten Gründen des Schmerzens und der Schädigung dieses Menschen.
Einem Menschen obliegt zu jeder Zeit das anbetende Dienen gegenüber Allâh, wobei dies ihn voranschreiten und sich Allâh nähern lässt. Verbringt er seine Zeit im Gehorsam gegenüber seinem Herrn, schreitet er voran. Verbringt er sie jedoch in Neigung, Ruhe und Untätigkeit, bleibt er zurück. Entweder schreitet ein Mensch voran oder er bleibt zurück. Es gibt überhaupt kein Anhalten auf dem Weg. Der Erhabene sagt: „Für den, der von euch will, dass er voranschreitet oder zurückbleibt.“ (Sûra 74:37).

Arten des Tröstens der Gläubigen:

Das Trösten der Gläubigen gliedert sich in diverse Arten: Geldgeben, Unterstützen durch Macht, physische Hilfe, Geben von Ratschlägen und Anleitungen, Sprechen von Bittgebeten und Bitten um Vergebung für sie und Wehklagen ihretwillen.
Dieses Trösten erfolgt je nach Ausmaß des Glaubens. Je schwächer der Glaube wird, desto schwächer wird das Trösten, und je stärker dieser wird, desto stärker wird jenes. Der Gesandte Allahs Möge Allah ihn in Ehren halten und ohm Wohlergehen schenken war derjenige, der unter den Menschen am meisten seine Gefährten tröstete. Er tröstete seine Gefährten gemäß dem Ausmaß, mit dem sie ihm folgten.
Man trat bei Bischr Al-Hâfî an einem sehr kalten Tag ein, während er sich entkleidete und zitterte. Man fragte ihn: „Was ist das, o Abû Nasr?!“ Er erwiderte: „Ich erinnerte mich an die Armen und daran, dass sie Kälte empfinden, und ich habe nichts, womit ich sie tröste. Deshalb wollte ich, dass ich sie dadurch bei dieser Kälte tröste.“

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz