Seite 1 von 4
#1 Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von dinaaa 22.11.2008 14:06

avatar

Salam wa 3aleikum

Ich habe mich schon seit längerem damit beschäftigt, ob es im Islam erlaubt ist, dass eine Frau nach der Eheschließung den Nachnamen ihres Mannes annehmen darf. Leider habe ich bis jetzt verschiedene Meinungen gehört, zum größten Teil dass es Haram sei.

Eigentlich dachte ich immer, dass es normal sei den Namen vom Ehemann anzunehmen und jede Frau es selber zu entscheiden hat.
Für mich persönlich wäre es einfacher wenn ich den Namen von meinem Mann annehme, alleine nur wegen der Bürokratie und weil ich ein Teil von meinem Mann sein will. Die Kinder werden ja schließlich den Nachnamen von meinem Mann haben, da will ich doch auch das ich den selben Namen habe, oder wie sieht ihr das.

Wer kann mir mehr dazu sagen??? Ich wäre euch sehr dankbar

#2 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von soumia 22.11.2008 17:10

also ich hab mal geguckt und das gefunden.
Quran in Surah Ahzab (33) Aya 5:

Nennt sie nach ihren Vätern; das ist gerechter vor Allah. Wenn ihr ihre Väter nicht
kennt, dann sind sie eure Brüder in der Religion und eure Schützlinge. Es ist für
euch keine Sünde in dem, was ihr an Fehlern begeht, sondern was eure Herzen
vorsätzlich anstreben. Und Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

Und unser Prophet saws sagte: „Allâh hat denjenigen
verflucht, der behauptet, zu jemand anderem zu gehören als zu seinem Vater."
(Berichtet von Imam Ahmad und anderen).




wenn ich später heirate inschallah werde ich meinen mädchennamen behalten.den ich bin die tochter von so und so und will den namen meines mannes nicht.
alle in meinem bekanntenkreis haben ihren mädchennamen behalten.
und doppelname kommt nicht in frage. hab einen langen nachnamen und wenn mein zukünftiger auch noch so einen lange hat, dann freue ich mich schon den bei den behörden zu buchstabieren.

#3 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von oumubenet 23.11.2008 00:44

avatar

mhh das hör ich zum ersten mal ! ich weiss wohl das es haram ist wenn man ein kind adoptiert es ein anderen nachnamen zu geben da es weiterhin den namen seines vaters haben muss aber das na ja man lernt dazu...
ich hab aber den namen meines mannes angenommen mein mann hat darauf bestanden da wir ne zeitlang immer 2 namen an der klingel hatten und immer alle gefragt haben ob wir den verheiratet seien oder nur zusammen leben

#4 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von Nora 23.11.2008 05:58

Höre so etwas auch zum ersten mal...
Denke aber nicht das es Haram ist, sonst würden es nicht so viele tun.
Ich habe auch den Nachnamen meines Mannes angenommen,
auch einfach der Bürokratie halber und auch wegen den Kindern.
Wenn ich was dazu finde, poste ich es noch.

@ oumu, ja das kenne ich auch so im Falle der Adoption.

#5 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von NadorZina 23.11.2008 11:02

ich hab das schon mal gehört und habe dann einen imam gefragt
er meinte das es nicht wahr ist es ist nicht haram nur falle eine adoption usw.
hab auch den namen meines mannes angenommen

#6 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von amal78 23.11.2008 12:23

ich musste damals kurz nach meiner hochzeit meinen marokkanischen pass
erneuern,da hat mein mann gesagt das ich seinen nachnamen annehmen will da meinten die
nein das gibt es bei uns nichtes sei den
sie bekommt einen doppelnamen.
1jahr später habe ich den deutschen pass bekommen habe auch nochmal gefragt ob ich den nachnamen von meinem mann
annehmen kann,die meinten nein sie müssten nochmal standesamtlich heiraten und ihr mann die deutsche einbürgerung haben.

#7 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von dinaaa 23.11.2008 13:15

avatar

@soumia lieben dank, dass du dir die mühe gemacht hast, das raus zu suchen

und an alle anderen, ihr habt also den namen eures Mannes, was ich auch gut verstehen kann.

Ich will ja auch gar nicht behaupten, dass ich dann nicht mehr zu meinem Vater gehöre, mein Vater wird immer mein Vater bleiben und ich werde immer zu ihm stehen, nur ist es so, dass mein mann auch gerne möchte dass ich seinen namen nehme, damit ich ein Teil von ihm bin, mehr auch nicht. Wie auch oumubenet gesagt hat, so sieht man das man verheiratet ist.

hmmmm soumia hat ja beweise geliefert das es doch haram ist, weiß gar net mehr weiter


@amal du arme da muss ja irgendwas falsch gelaufen sein, die können doch nicht sagen, dass du den Nachnamen deines mannes nicht annehmen darft, den pass hast du doch so oder so ändern müssen, komisch und dann nochmal standesamtlich heiraten na toll

#8 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von Maissa76 23.11.2008 17:36

Zitat von Nora
Höre so etwas auch zum ersten mal...
Denke aber nicht das es Haram ist, sonst würden es nicht so viele tun.



Salam Süße,
nur weil es viele tun, muss es nicht halal sein.

Ich habe mal was aus einem Forum kopiert.

*

Zitat
Eine Frau darf nicht den Namen ihres Ehemannes annehmen!

Es ist eine weitverbreitete Unsitte unter vielen Muslimen, daß die Frauen den Nachnahmen ihres Ehemannes nach der Heirat annehmen, und sie imitieren damit die Kuffar. Dies ist nicht erlaubt. Dazu folgende zwei Fatwas:
Eine Frau, die nach der Heirat den Nachnamen ihres
Ehemannes annimmt
(Übersetzt von Umm Djumâna – fin-online.de)

Frage:
Ich durchsuchte gerade diese Seite und stieß auf Ihre Antwort auf die Frage Nr. 2537, die
sich mit dem Ändern der Nachnamen von Frauen befasst… Da Sie sagten, dass es harâm
ist: Könnten Sie mir dazu bitte einen Hinweis aus dem Qur’ân oder einen Hadîth geben,
wenn möglich?

Antwort:
Alles Lob gebührt Allâh.
Es scheint, dass in der Frage eine Frau gemeint ist, die ihren Familiennamen in den ihres
Ehemannes umändert, nachdem sie heiratet. Dies ist harâm und ist in der Sharî’ah nicht
erlaubt, weil es niemandem erlaubt ist, zu behaupten, zu irgendjemand anderem zu
gehören als zu seinem oder ihrem Vater. Allâh sagt (ungefähre Bedeutung):
„Nennt sie (eure Adoptivsöhne) nach ihren Vätern. Das ist gerechter vor
Allah…“ [al-Ahzâb 33:5]
Der Prophet (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) sagte: „Allâh hat denjenigen
verflucht, der behauptet, zu jemand anderem zu gehören als zu seinem Vater."
(Berichtet von Imam Ahmad und anderen).
Und Allâh weiß es am besten.
Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid
Quelle: fin-online.de (Frage Nr. 4362)


Es ist für eine Frau harâm, den Namen ihres Ehemannes
anzunehmen
(Übersetzt von Umm Djumâna – fin-online.de)

Frage:
As-salâmu Alaikum,
Viele Schwestern in unserer Gemeinde haben die Namen ihrer Ehemänner angenommen,
ohne zu begreifen, dass sie die Namen ihrer Väter hätten behalten müssen. Sollten sie
ihren Namen in den Namen des Vaters zurück ändern, oder ist es erlaubt, den Namen
des Ehemannes zu behalten?
Außerdem, wenn eine Person außerehelich geboren ist, sollte sie den Nachnamen ihres
Vaters oder den Nachnamen ihrer Mutter tragen? Was sind die Beweise dafür?
Jazâk Allâh Khair.

Antwort:
Alles Lob gebührt Allâh.
Es ist niemandem erlaubt, zu behaupten, zu irgendjemand anderem zu gehören als zu
seinem Vater. Die Kuffâr zu imitieren, indem man der Frau den Nachnamen abnimmt und
ihr den Namen des Ehemannes gibt, ist harâm; außerdem ist es eine Form der Lüge und
eine Erniedrigung der Frau. Wer auch immer dies getan hat, muss vor Allâh bereuen und
es richtig stellen, indem er zum Namen seines Vaters zurückkehrt.
Hinsichtlich eines Kindes, das außerehelich geboren ist, so sollte ihm der Name seiner
Mutter gegeben werden und es darf ihm nicht der Name des Ehebrechers gegeben
werden. (Für nähere Auskunft siehe Frage Nr. 1942 und 284).
Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid
Quelle: fin-online.de (Frage Nr. 2537)



Ich finde es absolut unlogisch den Namen des Mannes anzunehmen. Muslime werden immer nach dem Vater benannt und nicht nach dem Mann. Die Einstellung, dass man sich durch die Annahme des Familiennamen des Mannes zum Eheann näher fühlt kommt daher, dass man in einem westlichen Land lebt, in dem die Namensänderung üblich ist. Würden wir in Marokko oder in einem anderen islamischen Land leben würde uns sowas gar nicht einfallen.

#9 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von umm kalthum 23.11.2008 18:01

avatar

Salamu alaikum,

@Maissa76
Jazak llahu kheiran für diese schöne aufklährung hätte es auch nicht anderst formolieren können.

#10 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von Nour-alislam 23.11.2008 18:37

avatar

assalamu 3alaykum

bevor ich geheiratet hatte( vor 11jahren ,lol) war ich auch immer drauf eingestellt ,das ich nach unserer Hochzeit den Nachnamen meines Mannes annehmen würde . Bis dann meine Mann sagte ,nee das gehört sich nicht ,das im Islam ,eine Frau den Namen ihres Ehemannes annimmt . Damit war für mich dann die Sache gegessen .Der Nachteil ist halt nur in der Schule ,Kindergarten ,Kinderärzte usw.. ,die sprechen mich andauernd mit dem Namen meiner Kinder an ,aber mich stört das nicht ....
an unserer Klingel stehen auch unsere beiden Namen.

ws,nour-alislam

#11 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von Nora 24.11.2008 06:30

Zitat von Maissa76

Zitat von Nora
Höre so etwas auch zum ersten mal...
Denke aber nicht das es Haram ist, sonst würden es nicht so viele tun.



Salam Süße,
nur weil es viele tun, muss es nicht halal sein.

Ich habe mal was aus einem Forum kopiert.

*

Zitat
Eine Frau darf nicht den Namen ihres Ehemannes annehmen!

Es ist eine weitverbreitete Unsitte unter vielen Muslimen, daß die Frauen den Nachnahmen ihres Ehemannes nach der Heirat annehmen, und sie imitieren damit die Kuffar. Dies ist nicht erlaubt. Dazu folgende zwei Fatwas:
Eine Frau, die nach der Heirat den Nachnamen ihres
Ehemannes annimmt
(Übersetzt von Umm Djumâna – fin-online.de)

Frage:
Ich durchsuchte gerade diese Seite und stieß auf Ihre Antwort auf die Frage Nr. 2537, die
sich mit dem Ändern der Nachnamen von Frauen befasst… Da Sie sagten, dass es harâm
ist: Könnten Sie mir dazu bitte einen Hinweis aus dem Qur’ân oder einen Hadîth geben,
wenn möglich?

Antwort:
Alles Lob gebührt Allâh.
Es scheint, dass in der Frage eine Frau gemeint ist, die ihren Familiennamen in den ihres
Ehemannes umändert, nachdem sie heiratet. Dies ist harâm und ist in der Sharî’ah nicht
erlaubt, weil es niemandem erlaubt ist, zu behaupten, zu irgendjemand anderem zu
gehören als zu seinem oder ihrem Vater. Allâh sagt (ungefähre Bedeutung):
„Nennt sie (eure Adoptivsöhne) nach ihren Vätern. Das ist gerechter vor
Allah…“ [al-Ahzâb 33:5]
Der Prophet (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) sagte: „Allâh hat denjenigen
verflucht, der behauptet, zu jemand anderem zu gehören als zu seinem Vater."
(Berichtet von Imam Ahmad und anderen).
Und Allâh weiß es am besten.
Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid
Quelle: fin-online.de (Frage Nr. 4362)


Es ist für eine Frau harâm, den Namen ihres Ehemannes
anzunehmen
(Übersetzt von Umm Djumâna – fin-online.de)

Frage:
As-salâmu Alaikum,
Viele Schwestern in unserer Gemeinde haben die Namen ihrer Ehemänner angenommen,
ohne zu begreifen, dass sie die Namen ihrer Väter hätten behalten müssen. Sollten sie
ihren Namen in den Namen des Vaters zurück ändern, oder ist es erlaubt, den Namen
des Ehemannes zu behalten?
Außerdem, wenn eine Person außerehelich geboren ist, sollte sie den Nachnamen ihres
Vaters oder den Nachnamen ihrer Mutter tragen? Was sind die Beweise dafür?
Jazâk Allâh Khair.

Antwort:
Alles Lob gebührt Allâh.
Es ist niemandem erlaubt, zu behaupten, zu irgendjemand anderem zu gehören als zu
seinem Vater. Die Kuffâr zu imitieren, indem man der Frau den Nachnamen abnimmt und
ihr den Namen des Ehemannes gibt, ist harâm; außerdem ist es eine Form der Lüge und
eine Erniedrigung der Frau. Wer auch immer dies getan hat, muss vor Allâh bereuen und
es richtig stellen, indem er zum Namen seines Vaters zurückkehrt.
Hinsichtlich eines Kindes, das außerehelich geboren ist, so sollte ihm der Name seiner
Mutter gegeben werden und es darf ihm nicht der Name des Ehebrechers gegeben
werden. (Für nähere Auskunft siehe Frage Nr. 1942 und 284).
Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid
Quelle: fin-online.de (Frage Nr. 2537)



Ich finde es absolut unlogisch den Namen des Mannes anzunehmen. Muslime werden immer nach dem Vater benannt und nicht nach dem Mann. Die Einstellung, dass man sich durch die Annahme des Familiennamen des Mannes zum Eheann näher fühlt kommt daher, dass man in einem westlichen Land lebt, in dem die Namensänderung üblich ist. Würden wir in Marokko oder in einem anderen islamischen Land leben würde uns sowas gar nicht einfallen.




Salam Maissa,
lieben Dank für deinen Beitrag ! Habe wieder etwas dazu gelernt .
Das hieße, man müßte seinen Mädchennamen wieder annehmen.
Hmm, weiß nicht ob das so einfach ist....

#12 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von NadorZina 24.11.2008 13:01

wenn es wirklich haram ist, werde ich mich erkundigen ob es schwierig ist meinen mädchennamen wieder anzunehmen wird aber bestimmt ein hin und her sein.....

#13 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von dinaaa 24.11.2008 13:05

avatar

danke maissa für deinen Beitrag, ich glaub auch dass es daran liegt, dass es hier in Westen üblich ist den Namen des Ehemannes anzunehmen, soweit ich weiß ist es in Marokko erst gar nicht erlaubt den Nachnamen des Mannes anzunehmen

ich glaub es ist jetzt eindeutig, dass es haram ist und deshalb werde ich mein Mädchenname behalten.

Ich danke euch allen, für eure Beiträge ihr habt mir seeeeeeehr weiter geholfen

#14 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von oumubenet 24.11.2008 15:45

avatar

wayaw wie heftig! das bringt mich echt zum überlegen ob ich nicht wieder mein mädchennamen zurück annehme ( allerdings möcht ich auch noch andere aussagen hören vielleicht von dem imam in der moschee oder so na ja mal schauen)

Zitat

#15 RE: Nachname des Mannes annehmen, Haram??? von samya 24.11.2008 18:19

avatar

alsoo ihr könn es wie ich machen in al meien unterlagen steht mein mädchennamen und als anhang den namen meins mannes :.

z.b samya obama verheiratete kador
genau so sehts dann in den unterlagen : samya obama verh.kador

ich denk so ist das was anderes und es ist kein doppelname !!!! nicht falsch denken ich hab mich extra erkundigt so geht da aufjedenfalll !!!!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz